Utl.: ExpertInnen des auf Arbeitszeitmodelle spezialisierten Beratungsunternehmens XIMES und das Wiener Employer Branding-Label workinprogress bemängeln "Umgang wie mit einer heißen Kartoffel" - "Mehr Anstrengungen bei flexiblen Arbeitszeitmodellen sind nötig!"

Wien - Je höher der eigenverantwortliche Einfluss, desto attraktiver bewerten ArbeitnehmerInnen den Faktor Arbeitszeit. Nicht zuletzt beim Recruiting dringend benötigter Fachkräfte bringen flexible Arbeitszeitmodelle Wettbewerbsvorteile. Dies berichten heute, Dienstag, die Beratungsunternehmen XIMES und workinprogress in einer gemeinsamen Aussendung.

Flexible Arbeitszeiten und Unternehmensperformance sind vereinbar

Das Thema Arbeitszeit ist ein Dauerbrenner in der öffentlichen Debatte - ob bei Spitalsärzten, Pflegekräften oder auch im Zusammenhang mit Plänen der Bundesregierung zur Möglichkeit einer 60-Stunden-Woche. "Zunehmende Selbstbestimmung der MitarbeiterInnen eröffnet Perspektiven und Chancen, ohne dass die Unternehmensperformance leiden muss. Die Mehrheit aller Beschäftigten wünscht sich Untersuchungen zufolge mehr Einfluss auf ihre Arbeitszeit", erklärt XIMES-Geschäftsführer Univ.-Doz. Dr. Johannes Gärtner. Bei Menschen, die im Schichtdienst arbeiten, ist dieses Bedürfnis etwas geringer ausgeprägt, ergänzen die XIMES-BeraterInnen Dr. Anna Arlinghaus und Mag. Peter Baumgartner.

Umgang mit Arbeitszeit ähnelt oft dem mit einer "heißen Kartoffel"

"Mit dem Thema wird in Stellenausschreibungen vielfach umgegangen wie mit einer heißen Kartoffel: viele Unternehmen verstecken sich hinter nichtssagenden Floskeln wie 'attraktive Arbeitszeiten'. Das kommt bei BewerberInnen aber gar nicht gut an", erklären Mag. Markus Leiter und Mag. Claudia Schwingenschlögl von workinprogress.

Die beiden Experten empfehlen "klare und präzise Angaben", die dem Praxistest auch standhalten. "Wer hier schwindelt, bekommt die Rechnung schnell in einschlägigen Online-Plattformen, wo Arbeitgeber von MitarbeiterInnen und BewerberInnen bewertet werden können, präsentiert." Gerade Young Talents orientieren sich häufig an solchen Portalen.

RÜCKFRAGEN & KONTAKT:

Mag. Markus Leiter / workinprogress
E-Mail: ml@workinprogress.at
Tel. +43 (0)680 216 08 61

Dr. Anna Arlinghaus / XIMES
E-Mail: arlinghaus@ximes.com
Tel. +43 1 535 79 20-0

AUSSENDER:

workinprogress - Agentur für Strategisches Employer Branding
Seitenberggasse 67/2/22
1160 Wien
Web: http://www.workinprogress.at

XIMES:
XIMES GmbH
Hollandstraße 12/12
1020 Wien
Web: http://www.XIMES.com/
Tel. +43 1 535 79 20-0

© workinprogress ¦ Strategisches HR-Management &
Employer Branding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*